Eltern sein – Familie leben

Freitagspizza am 27.04.2018

Und schon wieder Freitag. Diese Woche war es hier vor allem alltäglich. Frühingsalltäglich.

Und so haben wir das Kinderbeet umgegraben und Möhren eingesät.

Und wir haben die Kinderzimmerfenster dekoriert (ihr habt sicher meinen offenen und ehrlichen Beitrag darüber gelesen, wie ich das finde. Wenn nicht, holt das nach, er ist hier).

Ein paar Erkältungssymptome mussten zwischendurch auch behandelt werden (jetzt ist aber mal gut, oder?).

Und die Kinder waren gleich auf mehreren Kindergeburtstagen eingeladen, was mich logistisch auch immer wieder vor Herausforderungen stellt. Trotzdem bin ich ein wenig in meinen Flow gekommen, was meinen Alltag zwischen Homemaking und Erwerbstätigkeit angeht. Ich habe Informationsmaterial erstellt und ein bisschen was auch schon erhalten (ihr könnt ja mal in die Insta-Stories von elternseinfamilieleben schauen) und das alltägliche Chaos in mehr oder weniger überschaubaren Grenzen gehalten. Wenn es so ungefähr bleibt, bin ich zufrieden und halte die ganze Sache für machbar, auch wenn ich denke, dass ich sicher noch an der einen oder anderen Stelle etwas abgeben könnte, um Kraft und Energie für die Aufgaben zu haben, die jetzt auf mich zukommen.

Heute Abend wird es scharf bei uns – es gibt eine Pizza mit Sardellen und Chillis. Zumindest für die Eltern. Die Kinder essen die klassische Salamivariante, zumindest zwei von ihnen. Das Dritte möchte einen überbackenen Toast – es scheint die Pizza Tradition nicht ganz so sehr zu lieben, wie wir.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.