Eltern sein – Familie leben

Die schönsten Kinderbücher im Advent

Unsere 5 Lieblingsbücher vor Weihnachten

Der Advent neigt sich zwar bereits langsam aber sicher dem Ende zu, aber trotzdem ist es noch nicht zu spät für ein bisschen Lesestoff für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren.

Draußen ist es, von unseren beiden Schneetagen mal abgesehen, gerade eher ekelhaft. Umso schöner ist es zu Hause auf dem Sofa mit ausreichend Büchern. Adventszeit – das ist für mich ganz klar Vorlesezeit. Schon als Kind habe ich es sehr genossen, wenn meine Mutter uns kleine Geschichten aus der Kinderbibel oder zauberhafte Märchen von Engeln, Wichteln oder Weihnachtswerkstätten vorgelesen hat. Einige dieser Märchen lese ich auch heute noch gern mit meinen Kindern, aber natürlich haben wir mittlerweile auch unsere eigenen Begleiter durch die Vorweihnachtszeit gefunden. Fünf davon möchte ich euch heute vorstellen.

Jakob feiert Weihnachten

Jakob feiert Weihnachten ist das absolute Lieblingsbuch des kleinen Mädchens. Ich habe die kurze Geschichte von Connys kleinem Bruder dieses Jahr sicher schon zwanzig bis dreißig mal vorgelesen. Es ist ein Bilderbuch mit Guck-Klappen, dass den Heiligen Abend – vom Geschenke verpacken, über Baum kaufen und schmücken und den Gottesdienst besuchen, bis hin zur Bescherung aus Jakobs Sicht beschreibt und es ist ideal für Klein- und Kindergartenkinder.

Fridolins musikalischer Adventskalender

Dieses Buch macht dem Sandwichmädchen nun schon im zweiten Jahr große Freude. Sophie, die Heldin des Buches, findet ein altes Grammophon auf dem Dachboden und nimmt es mit in ihr Zimmer. Dort stellt sie fest, dass dieses sprechen kann – und noch viel mehr – denn es spielt ganz ohne Platten jedes Lied, das Sophie sich gerade wünscht. Die beiden erleben an 24 Tagen im Advent kleine Abenteuer und zu jeder Geschichte gibt es ein Lied auf CD zum Anhören und ein kleines Fensterbild.

Weihnachtsspuk um Mitternacht

Diesen Krimi lese ich dieses Jahr zusammen mit dem großen Jungen. In 24 Episoden wird die Geschichte von Nana, Marie, Fabian und David erzählt, die zwei dunkle Gestalten jagen, die versuchen Davids Oma Tilde zu verängstigen. Das Abenteuer der vier findet natürlich in der Vorweihnachtszeit statt, sodass sie, wenn sie nicht gerade auf Verbrechersuche sind, Plätzchen backen, Geschenke vorbereiten oder durch den Schnee marschieren. Die Geschichte ist sehr spannend – und stellenweise sogar ein ganz kleines bisschen gruselig, weswegen wir sie nur lesen, wenn die Mädchen nicht dabei sind.

Lauf zur Krippe, kleiner Esel

Diese Geschichte lieben wir nun schon seit Jahren und alle drei Kinder mögen sie jedes Jahr aufs Neue. Ein kleiner Esel träumt nachts von einem hellen Licht und weil die Erinnerung daran so wunderschön im Bauch kribbelt, läuft er los und beginnt, dieses Licht zu suchen. Er erlebt allerhand Abenteuer und muss sogar übers Wasser fahren und ein paar Mal hätte er es fast nicht weiter geschafft. Aber seine Ausdauer und sein Glaube an dieses Licht werden belohnt, denn er schafft es gerade rechtzeitig in einen kleinen Stall, in dem bereits ein Ochse auf ihn wartet. und kaum ist er angekommen, geht die Tür auf und ein Mann und seine hochschwangere Frau kommen herein :-).

Rica auf dem Weg zur Krippe

Auch Rica, das kleine Schaf ist hier mittlerweile zum Dauerbrenner geworden. Zusammen mit ihrer Herde, dem Hirtenhund Jan und ihrem Schäfer Manuel trifft Rica viele interessante Leute, zum Beispiel Maria und ihren Mann Josef, die auf dem Weg nach Bethlehem sind. Später sehen sie einem besonders hellen Stern und ein Engel trägt ihnen auf, diesem zu folgen. In 24 Episoden nimmt uns Rica mit auf den Weg zum ersten Weihnachtsfest, das sie als kleines Schaf live miterlebt hat. Zu jeder Geschichte gibt es ein Fensterbild, dass sich am Ende zu einer großen Krippenszene zusammenfügt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: